Themenbereich des Verbundprojektes KorServ

Die im Projekt KorServ betrachtete Branche des Maschinen- und Anlagenbaus ist gekennzeichnet durch eine zunehmende Angleichung der Produktqualität bei gleichzeitig zunehmendem Preisdruck. Viele Unternehmen versuchen durch die Zugabe von kostenlosen Dienstleistungen dieser Entwicklung zu begegnen und erkaufen eine Differenzierung dadurch teuer. Dabei können die Unternehmen durch das Angebot von Produkt-Dienstleistungs-Kombinationen den Kunden individuelle Lösungen bieten, die für diese einen deutlichen Mehrwert bzw. Nutzen darstellen. Solche sog. hybriden Produkte ermöglichen es den Unternehmen, sich dem reinen Preiswettbewerb zu entziehen. Voraussetzung dafür ist, dass sich der generierte Nutzen für die Kunden auch in höhere Erlöse umwandeln lässt. D. h. es müssen am Kundennutzen ausgerichtete Preis- und Vermarktungsmodelle entwickelt werden, um den Erfolg dieser Strategie zu gewährleisten

Übergeordnetes Ziel des Verbundprojekts KorServ ist es, durch eine systematische, am Kundennutzen ausgerichtete Entwicklung, Bewertung und Vermarktung von Leistungsbündeln dem steigenden Druck auf den Märkten zu begegnen.
Das Forschungsvorhaben adressiert die drei zentralen Bausteine der Umsetzung einer sol­chen „hybriden Produkt-Strategie“: Entwicklung, Bewertung und Steuerung sowie Vermarktung von hybriden Produkten.

grafik korserv

Es wird ein Konzept entwickelt, das es den Unternehmen ermöglicht, bei der Entwicklung Produkte und Dienstleistungen integriert zu betrachten und die Nutzenwirkungen, die sich aus dieser Kombination ergeben, frühzeitig zu analysieren. Diese Nutzenwirkungen werden quantifiziert und bilden die Grundlage für die Preisfindung und die Vermarktung der hybriden Produkte.

Unter der Koordination des International Performance Research Institutes (Prof. Dr. Dr. h.c. mutl. Péter Horváth) entwickeln zwei Forschungsinstitute gemeinsam mit fünf mittelständischen Unternehmen Preis- und Vermarktungsmodelle für Produkt-Dienstleistungs-Kombinationen.
Während der Projektlaufzeit vom 1. Februar 2007 bis 31. Januar 2009 erfolgt eine praktische Erprobung und Umsetzung der entwickelten Konzepte bei den beteiligten Industriepartnern. In einem vierstufigen Vorgehen wird dabei zunächst das Dienstleistungsportfolio analysiert und strukturiert. Nach der Schaffung von Kostentransparenz über die Leistungen wird ein Pricing für ausgewählte Dienstleistungen auf Basis des erzielbaren Kundennutzens vorgenommen. Ein Vertriebskonzept ermöglicht den Unternehmen eine erfolgreiche Einführung der neuen Angebote in ihre Märkte.

Praxispartner:
Euchner GmbH & Co. KG, Tschan GmbH, Pfohl Maschinen- und Anlagenbau GmbH & Co. KG, Elektronische-Informations-Systeme Konzept AG


Weitere Informationen erhalten Sie unter: www.korserv.de

Ansprechpartner:

Dr. Mischa Seiter
IPRI International Performance Research Institute gGmbH
Rotebühlstraße 121
D-70178 Stuttgart
Tel.: +49-(0)711-620 32 68 - 8874
Fax: +49-(0)711-620 32 68 - 889
E-Mail: korserv@ipri-institute.com



Bild